bitte warten, die Seite wird generiert...
Suche:
Bezirksliga wir kommen!
22.09.2015

 22.09.2015

Bezirksliga wir kommen!

Endlich ist es soweit, die zweite Damen der TSG Backnang Volleyball hat es geschafft! Der Aufstieg in die Bezirksliga ist gemeistert. Nach jahrelanger Quälerei durch die Relegationen, Personalmangel und ständige Gewissheit immer nur ¨knapp¨ nicht aufgestiegen zu sein, ist der Mannschaft um Trainer Nico Geiger letzte Saison gelungen in die Bezirksliga aufzusteigen. Nach einer souveränen Saison ohne größere ¨Ausrutscher¨ gelang es der Mannschaft bereits am vorletzten Spieltag, vor heimischen Publikum, den Aufstieg perfekt zu machen. An besagtem Heimspieltag spürte jeder Zuschauer, dass sehr viel Ehrgeiz, aber zugleich auch jede Menge Fracksausen in der Halle lag. Nach anfänglicher Schwierigkeiten, gegen die wohl eher leichteren Gegner, zeigten die Damen dass sie den Aufstieg wollten und der ¨Sack¨ wurde mit lautstarker Unterstützung in der Mörikehalle zugemacht. Aufsteiger, Aufsteiger hey, hey dröhnte es durch die Halle. Auch beim anschließenden Spiel der Damen 1 lag noch volle Euphorie in der Halle. Gemeinsam wurden nach diesem Spieltag die Gläser gehoben und angestoßen, sowohl Damen1, als auch Damen 2 zeigten den starken Zusammenhalt der beiden Volleyballmannschaften im Anfeuern und gegenseitiger Unterstützung.
Doch nach einem weniger glanzvollen letzten Spieltag der Saison bahnte sich bereits das nächste Problem an. Trainer Nico Geiger hatte ja zu Beginn der Saison schon bekannt gegeben, dass er aus beruflichen Gründen sein Amt nicht mehr weiter führen kann. Die zweite Damenmannschaft stand nun ohne Trainer vor einer großen neuen Herausforderung. Trainerwünsche wurden schnell geäußert, jedoch mussten ausgewählte Personen ja auch noch zustimmen. Dies ereignete sich schwieriger als gedacht. Hinzu kam noch dass einige Spielerinnen sich nicht sicher waren, wo ihre eigene Karriere bzw. welches Studium sie wohin führen würde. Eine Mannschaftssitzung musste her wo diese Dinge besprochen werden. Nach dem bekannt wurde, dass sich die Mannschaft aus Murrhardt aufgelöst hat, war schnell die Idee geboren, sowohl Spielerinnen als auch den dazugehörigen C-Lizenz Trainer ¨abzuwerben¨. Nach anfänglicher Unklarheiten stimmte schließlich Dieter Sedlatschek zu, die Damen in Backnang zu trainieren, was für die Mannschaft und dem Verein eine große Bereicherung ist. Und wie erhofft, haben sich auch einige motivierte Mädels aus Murrhardt entschieden die Herausforderung anzutreten. Gemeinsam mit Trainer ¨Latsche¨ gesellen sich nun 4 neue Spielerinnen zu der 2. Damenmannschaft in Backnang.
Nach anfänglichem beschnuppern und teambildenten Maßnahmen haben sich die ¨neuen¨ gut in die Mannschaft integriert. Aber nur durch gemeinsames Training kann hier eine Mannschaft daraus werden. Sowohl die neuen, als auch die alten Spielerinnen arbeiten hart an dieser Aufgabe. Gemeinsam wurde, unter den z.T. kreativen Übungen des Trainers, in den Sommerferien geschwitzt, gekräftigt und an der Ausdauer gearbeitet. Aber auch ein gemeinsamer Wandertag um sich noch besser kennen zu lernen, soll die Gemeinschaft zwischen Trainer und das Mannschaftsgefühl stärken. Hoch motiviert startet die neu formierte Damen 2 der TSG in die kommende Saison. Oberstes Ziel ist die lang umkämpfte Klasse zu halten und die Saison im Mittelfeld der Bezirksliga zu beenden. Der erste Spieltag findet am 03.10.2015 in Ludwigsburg statt und das erste Heimspiel in der Mörikehalle findet für die Damen2 am 31.10.2015 um 15:00Uhr statt.
Zuschauer und neue Spielerinnen sind bei uns immer herzlich Willkommen und finden einen nette sympathische Mädelstruppe die mit Spaß, Fleiß und gutem Teamgeist agiert vor.

 

 

Aufsteiger, Aufsteiger

 

das waren die Worte die man am Samstag, von den Volleyballerinnen der TSG Backnang, überall in der Mörikesporthalle hörte.

 

Die Damen 2 der TSG trafen sich um den letzten Spieltag für diese Saison zu bestreiten und die nötigen 3 Punkte zur vorzeitigen Meisterschaft einzuspielen.

 

Zu Gast waren die Mannschaften TSV Münchingen und SGV Freiberg. Ziel am diesem Spieltag war es schon im ersten Spiel gegen Münchingen den Sack zu zumachen.

 

Zu Beginn der Partie gab es noch kleine Fehler, seitens der Backnanger, beding durch die Nervosität. Schließlich ist der letzte Aufstieg in die A-Klasse bereits 2010 gelungen und seit dem der weitere Aufstieg in die Bezirksliga stets knapp in der Relegation gescheitert.

 

Doch durch gute Abwehrarbeit von Libera Miriam Geiger und immer sicher werdende Angriffe von Julia Hammer verflachte die Nervosität zunehmend. Bereits ab einem Spielstand von 5:5 gelang es den Backnanger Damen ihren Spielfluss zu finden und setzen sich auf ein deutliches 10:5 ab. Die gute Annahme der Mannschaft machte es Zuspielerin Jaquline Klenk leicht ihre Angreifer gut in Szene zu setzen. Durch clevere Angriffe und eine sehr gute Mannschaftsleistung wurde der Gegner immer häufiger zu Eigenfehler gezwungen. Somit ging der erste Satz deutlich mit 25:16 an die Gastgeberinnen.

 

Nun war die Nervosität vollständig abgelegt und Backnang kam mit voller Kraft aus der Satzpause und startete wie die Feuerwehr in den zweiten Satz. Immer wieder wussten die erfahrenen Gäste aus Münchingen nicht wie Ihnen geschieht. Die starke Blockarbeit der Mittelblockerinnen Elisa Scholl und Johanna Klose, aber auch stark gespielte Kombinationen und schnelle Bälle ließen die Gastgeberinnen schnell einen Vorsprung von 6:1 heraus spielen.  Bereits nach wenigen Minuten zeigte die Anzeigetafel sogar einen beachtlichen Vorsprung von 15:1 Punkten. Aber auch in diesem Satz behielten die Damen der TSG ihre Nerven im Zaum und spielten die Gäste mit 25:8 an die Wand.

 

Im dritten Satz begann die TSG wieder stark, jedoch wollte Münchingen sich nicht ganz so schnell geschlagen geben und zeigte noch einmal Gegenwehr. Bis zu einem Spielstand von 7:5 waren beide Mannschaften Kopf an Kopf. Doch die neu ins Spiel gekommenen Spielerinnen Diane Kosian und Lisa Kugler trumpften auf und zeigten den Gästen den Grund für ihre Spitzenreiterposition. Mit starkem Zuspiel und gezielten Angriffen erkämpfte sich Backnang das Aufschalgsrecht zurück, womit Julia Hammer bei einem Spielstand von 14:11 zum Aufschlag kam. Nun kam es zu einem denkwürdigen Moment. Mit unglaublichen 11 Aufschlägen hintereinander sicherte Julia Hammer den Backnanger Damen den sicheren Aufstieg in die Bezirksliga und beendete den Satz mit 25:11 und somit ein Endergebnis von 3:0.

 

Nun tönte durch die ganze Halle Aufsteiger, Aufsteiger, hey, hey. Backnang war somit für andere Mannschaften uneinholbar und sicherte sich somit 2 Spiele vor Saisonende den Bezirksligaplatz.

 

 

 

Im zweiten Spiel wollte die Mannschaft auch zeigen warum man verdient an der Tabellenspitze steht.

 

Mit der SGV Freiberg bot sich hier ein guter und starker Gegner, bestand diese Mannschaft doch zum Teil aus Absteiger der Bezirksliga und Backnang zeigte eines seiner stärksten und anspruchsvollsten Spiel in der Hinrunde in Freiberg.

 

Im ersten Satz stellte Trainier Nico Geiger um und brachte einige neue Spielerinnen aufs Feld. Marlies Windmüller und Mareike Glock unterstützten nun das Team der TSG.

 

Leider war die Mannschaft mit ihren Gedanken noch in der Pause, so dass man von den Freiberger Damen regelrecht nieder gespielt wurde. Keine Annahme gelang, kein Angriff ging ins Feld auch zwei Auszeiten und ein Spielerwechsel half nicht, dass Backnang ins Spiel fand. Somit ging der Satz mit 15:25 an die Gäste aus Freiberg.

 

Im zweiten Durchgang reagierte Trainier Nico Geiger und brachte seine zuvor erfolgreiche 6 wieder aufs Feld, schließlich wollte man den zahlreichen Fans auch was bieten.

 

Die Mannschaft legte wieder gewohnt los, sichere Annahmen, clevere Zuspiele und platzierte Angriffe sorgten für immer mehr Sicherheit. Wieder hatten die Gäste mit sehr guten Aufschlägen von Julia Hammer und Verena Bachmann zu kämpfen und waren völlig überrascht, war es ihnen im ersten Satz ja so einfach gelungen  Backnang zu bezwingen. Sicher ging dieser Satz mit 25:13 an Backnang. Nun stand es 1:1 und alles war wieder ausgeglichen.

 

Im dritten Satz standen sich zwei ebenwürdige Gegner gegenüber. Beide Mannschaften kämpften um jeden Ball. Es war ein Kopf an Kopf Rennen. Zwischenzeitlich lag Backnang auch mal mit 2 Punkten im Rückstand. Doch der Ehrgeiz der Mannschaft war in der ganzen Halle spürbar. Clevere Angriffe von Diagonalspielerin Ramona Gehrlich und schnelle Angriffe von Außenangreiferin Verena Bachmann sorgten dafür dass Backnang aufholte und wieder auftrumpfte. Schließlich zeigte der Endstand im dritten Durchgang wieder ein deutliches Ergebnis mit 25:16.

 

Im vierten Satz merkte jeder einzelne Zuschauer dass die Backnanger Damen eine gute Show zeigen wollten. Der Gegner kam nicht zum Zug. Schnell war jedem klar, dass Backnang verdient die Favoritenrolle trug. Wie gewohnt stimmte das Gesamtpaket von Annahme, Zuspiel und Angriff. Bei einem Spielstand von 21:9 gönnte der Trainer seiner Aufschlagspezialistin Julia Hammer ihre verdiente Pause und wechselte noch einmal Mareike Glock ein. Sicher schaukelte Backnang diesen Satz mit 25:11 nach nur 16 Minuten Spielzeit nach Hause. Auch das zweite Spiel stand nun mi 3:1 auf dem Konto der Backnanger Damen.

 

 

 

 

Anschließend war dann feiern angesagt. Am Abend unterstützte die Damen 2 noch lautstark die Damen in der Oberliga, die noch eine Rechnung offen hatten gegen die Gegner von Schwäbisch Hall.

 

 

 

Die Damen 2 bedankt sich bei allen Zuschauern, Fans und der Damen 1, sowie dem Vorstand für die Unterstützung und eine erfolgreiche Saison 2014/2015 und hofft auch nächste Saison auf den Zuspruch für die Bezirksliga.

 

 

 

Es spielten: V. Bachmann, R. Gehrlich, M. Geiger, M. Glock, J. Hammer, J. Klenk, J. Klose, D. Kosian, L. Kugler, E. Scholl, M. Windmüller 

 

Damen 2 halten 3. Tabellenplatz

Samstag, 01.12.12 Ausw?rtsspiel in Ludwigsburg


Trotz den verletzungsbedingten Ausf?llen von Martha Karapanagioti und Mareike Glock, der auf Grund von ihrer Ausbildung fehlenden Elina Meier und der noch kranken Zuspielerin Maren Sterzel schafften die Volleyballerinnen am Samstag den 3:0 Sieg gegen den Tabellenletzten MTV Ludwigsburg.
Besonders heraus stach dabei Sabine Heu?er, deren druckvolle Aufschl?ge den Gegner immer wieder in Schwierigkeiten brachten. Sie brachte gleich zu Anfang eine 6:1 F?hrung f?r die Murrtalerinnen.
Milana Schroeder, die an diesem Samstag auch bei der Oberliga Mannschaft der TSG aushalf, zeigte in diesem Satz durch ihre Blocks, was sie kann. Die Backnangerinnen gewannen ohne Probleme mit 25:13.
Der 2. Satz verlief etwas knapper. Frederike Peuser  spielte den Gegner auf der ungewohnten Au?en-Annahme-Position schwindelig, w?hrend Jacqueline Klenk durch clevere Lops gl?nzte. 25:19 hie? es am Ende.
Der 3. Und letzte Satz verlief am Anfang sehr knapp. Backnang geriet kurzfristig ins Hintertreffen (7:11) bis Laura Ehleiter  an den Aufschlag kam. Sie machte 10 Aufschl?ge, bis die Gegner  sich wieder fingen.
Elisa Scholl machte jedoch gleich wieder den n?chsten Punkt. Am Ende hie? es 25:19 f?r die Backnangerinnen, die nun ihren 3. Tabellenplatz hinter dem MTV Stuttgart 5 und 6 festigen.

Es spielten:
Laura Ehleiter, Sabine Heu?er, Jacqueline Klenk, Frederike Peuser, Elisa Scholl, Milana Schroeder und Maren Sterzel



Volleyballerinnen festigen Rang drei

TSG II mit einem Sieg und einer Pleite

Heimvorteil genoss die Zweite der TSG-Volleyballerinnen beim Spieltag der A-Klasse. Backnang bekam es in der M?rikehalle zun?chst mit dem MTV Stuttgart V zu tun. Der Spitzenreiter war einfach zu stark, die TSG unterlag mit 0:3. Besser lief es dann im zweiten Spiel gegen die SVG Kirchberg. Mit dem 3:1-Sieg gegen den Nachbarn festigte die Oberliga-Reserve ihren dritten Tabellenplatz.


Vom Pech verfolgt- und trotzdem Sieger


Samstag, 06.10.12 Heimspiel M?rikehalle

Nach den Abg?ngen von Julia Hammer (TV Murrhardt), Berenike Thoma und Marlies Windm?ller (beide Auslandsjahr), sah es f?r die 2. Mannschaft der TSG Backnang schlecht aus in ihrer stark bemannten Gruppe der A-Klasse.
Die Jugendspielerinnen Elisa Scholl, Elina Meier und Mareike Glock helfen nun in der Mannschaft aus. Zus?tzlich hat auch die Ex-Trainerin der 1. Damen, Birgit Sterzel, ihren Pass abgegeben m bei Knappheit auszuhelfen.
Dies rettete die Mannschaft bei ihrem ersten Heimspiel der neuen Saison. Nicht nur Mittelblockerin Milana Schroeder, die aus gesundheitlichen Gr?nden bis November nicht spielen darf, fehlte, sondern auch Mannschaftsf?hrerin Martha Karapanagioti musste eine Woche vorher absagen. Um das Verletzungspech perfekt zu machen, kam 2 Tage vor dem Spiel die Absage von Birgit Sterzel.
Die Damen spielten nun mit 8 M?dchen, w?hrend Zuspielerin Maren Sterzel und Diagonalangreiferin Jacqueline Klenk noch mit den Auswirkungen einer Erk?ltung zu k?mpfen hatten. So fing der Samstagmittag mit einem Spiel gegen den Bezirksligaabsteiger TV Markgr?ningen an. Man hatte sich nicht viele Chancen errechnet gegen diese Mannschaft, und am Anfang des ersten Satzes ging es auch sehr ausgeglichen auf dem Feld zu. Doch bei Markgr?ningen schlichen sich die Fehler ein und durch druckvolle Aufschl?ge von Frederike Peuser und Jugendspielerin Elina Meier wurde der Satz in nur 11 Minuten f?r die Murrtalerinnen entschieden (25:11)
Auch der 2. Satz begann sehr ausgeglichen, jedoch hatten die Backnangerinnen immer die Nase vorn. Erst als Maren Sterzel an den Aufschlag kam, konnten die Backnangerinnen sich absetzen. Jacqueline Klenk beendete diesen Satz mit starken Aufschl?gen und wieder gewann Backnang mit 25:16.
Erst im 3. Satz schlichen sich langsam die Eigenfehler ein. Trotz sch?ner Line-Angriffe von Laura Ehleiter und starken Schl?gen von Sabine Heu?er, lagen die Backnangerinnen immer hinten. Erst als Maren Sterzel 5 Aufschl?ge machte, die f?r den Gegner nicht annehmbar waren, holten sie sich die F?hrung zur?ck und der Gegner machte keine Punkte mehr. Sabine Heu?er beendete diesen Satz mit 25:18.
Durch diesen 3:0 Sieg gingen die Murrtalerinnen gingen die M?dchen wohl etwas nachl?ssig in ihr 2. Spiel gegen den Aufsteiger TSV M?nchingen.
Immer wieder gelang es dem Gegner die L?cken im TSG-Feld zu finden und auszunutzen. Erst Laura Ehleiter, die in beiden Spielen nicht auf ihrer gewohnten Libera-Position, sondern im Au?enangriff spielte, gelang es, die F?hrung zu holen, die dann auch bis zum Ende des Satzes nicht mehr abgegeben wurde. 25:17 lautete das Ergebnis.
Auch der 2. Satz war sehr ausgeglichen. W?hrend die Backnangerinnen unkonzentrierter wurden, machten die TSVler immer mehr Punkte. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen startete und beim H?hepunkt (22:21) verletzte sich Jacqueline Klenk bei einer Netzaktion. Wieder schlichen sich die Fehler ein und der Sieg wurde nur sehr knapp mit 25:23 nach Hause geholt.
Nun kam der alles entscheidende 3. Satz. Backnang spielte nun schneller und die M?nchinger Damen fanden nicht in dieses Spiel. Die F?hrung wurde schnell und sicher aufgebaut und der Satz wurde nach 15 Minuten mit 25:18 gewonnen.
Es spielten: Laura Ehleiter, Mareike Glock, Sabine Heu?er, Jacqueline Klenk, Elina Meier, Frederike Peuser, Anna-Elisa Scholl, Maren Sterzel


>>zurück<<


17.03.2018
Regionalliga Süd: TSG Backnang : VC Offenburg 2 1:3
  mehr...

10.03.2018
Regionalliga Süd: TSG Backnang : FV Tübinger Modell 1:3
  mehr...

25.02.2018
Regionalliga Süd: VSG Ettlingen/Rüppurr : TSG Backnang 0:3
  mehr...

22.02.2018
Regionalliga Süd: Endspurt im Kampf gegen den Abstieg
  mehr...

17.02.2018
Regionalliga Süd: TSV Burladingen : TSG Backnang 3:1
  mehr...

03.02.2018
Regionalliga Süd: TSG Backnang : DjK Schw. Gmünd 3:0
  mehr...

02.02.2018
BKZ-Serie: Zwei Generationen, ein Sport: Jennifer Faber spielt in einem Alter Dritte Liga, in dem Birgit Sterzel mit Volleyball erst begann
  mehr...

31.01.2018
Seniorinnen- und Seniorenvolleyball: Backnangs Volleyballsenioren holen zwei Württembergische Meistertitel
  mehr...

IMPRESSUM DATENSCHUTZ