bitte warten, die Seite wird generiert...
Johanna Schenk schwimmt zweimal ins Finale
22.06.2014

Deutschen Jahrgangsmeisterschaften und Schwimm-Mehrkampf

In der Schwimmhalle des Europa-Sportparks (SSE) in Berlin waren bei den deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen über 1500 Nachwuchs-Athleten aus 321 Vereinen mehr als 5100 Mal am Start. Unter ihnen sechs Backnanger, die 16 mal starteten.

(egf) Den TSG-Auftakt machte Sonja Molkenthin in der Juniorenklasse (Jahrgang 96/97) über die 50 Meter Bruststrecke. Mit 34,67 Sekunden bestätigte sie ihre persönliche Bestmarke und belegte damit Platz 14 – es fehlten nur 5/10 Sekunden für die Teilnahme am Finallauf der besten Zehn. Bei Ihrer nächsten Strecke, den 200 Meter Brust, war sie glücklos. Zunächst traf sie bei der Wende die Wand nicht richtig, weshalb ihre Gleitphase zu lang wurde und zu allem Unglück verdrehte sich dann noch den Oberkörper, weshalb sie letzten Endes disqualifiziert wurde – eine sehr harte Kampfrichterentscheidung.  Dennoch ging sie voll motiviert in ihre beiden abschließenden Rennen. Leider verschlief sie über 50 Meter Freistil den Start. Diese Hypothek konnte sie nicht mehr aufholen, so dass sich Molkenthin nach 28,70 Sekunden mit Platz 29 begnügen musste. Als vierte und letzte Disziplin waren noch die 100 Meter Brust auf ihrem Wettkampfplan. Mit 34,90 Sekunden nach 50 Metern lag sie auf Finalkurs, konnte das Tempo aber nicht bis ins Ziel halten – die Muskulatur wurde auf der zweiten Bahn fest. Die Endzeit  von 1:18,30 Minuten war immerhin noch Platz sechsundzwanzig wert.
Drei Rückenstrecken standen für Johanna Schenk im Jahrgang 1998 auf dem Plan. Los ging es über die 200 Meter Strecke. Obwohl sie ihren Vorlauf gewinnen konnte, war sie insgesamt zu verhalten angegangen. Ihre Zeit von 2:28,51 Minuten bedeuteten Platz 12 und es fehlten nur 5/10 Sekunden zur Finalteilnahme. In ihrem zweiten Rennen in der 50 Meter Sprintdisziplin machte sie es besser. Obwohl sie im Vorlauf mit der unruhigen Außenbahn zu kämpfen hatte, schlug sie nach nur 31:35 Sekunden auf Platz neun an. Im Finale der besten Zehn konnte sie sich dann nochmals steigern und landete nach 31,01 Sekunden, nur 2/100 Sekunden über ihrer eigenen Bestmarke, auf einem hervorragenden achten Platz. Voller Zuversicht ging sie dann auf die 100 Meter Strecke. Nach 1:07,90 Minuten schlug sie auf Platz zehn an - die zweite Finalteilnahme war erneut gesichert. Dort bekam sie einerseits Probleme mit ihrer Beinmuskulatur und andererseits musste sie dann auf der Außenbahn schwimmen. Deshalb konnte sie die sehr gute Leistung des Vorlaufs leider nicht wiederholen und schlug nach  1:08,07 Minuten auf Platz neun des Zehnerfelds an – dennoch ein Rang besser als nach den Vorläufen. Für Steffen Huthmacher (Jahrgang 1999) war es der zweite Auftritt auf Bundesebene. Seinen ersten Start absolvierte er über 200 Meter Rücken, wo er nach 2:22,08 Minuten auf Platz neunzehn ins Ziel kam. Abschließend durfte er dann noch in der 200 Meter Brust Disziplin antreten. Seine Zeit von 2:41,99 Minuten bedeuteten Platz fünfundzwanzig und einen neuen TSG Vereinsrekord. Je einen Start absolvierten Chiara Vetter (Jahrgang 2001)  und Paula Wenz (Jahrgang 2000). Während Vetter über die Sprintstrecke 50 Meter Freistil in 30,02 Sekunden auf Platz 31 schwamm, ging Wenz in der Mittelstrecke 400 Meter Freistil an den Start. Nach schnellem Beginn schwamm sie gleichmäßig durch und schlug nach 4:46,95 Minuten auf Platz 30 an. Dilara Gül, das Küken im TSG Team (Jahrgang 2002),  ging im Schwimmmehrkampf der Freistildisziplin an den Start. Neben den 100-, 200- und 400-Meter-Strecken in dieser Disziplin musste sie noch 50 Meter Freistil Beinschlag und die 200 Meter Lagen absolvieren. Die Wertung erfolgte nach der DSV-Punktetabelle. Bei ihren fünf Starts schwamm sie gleich fünf neue persönliche Bestzeiten, sowie je einmal Platz sechs und sieben über 100 und 200 Meter Freistil. In der Endabrechnung landete das Nachwuchstalent damit auf Platz neun in der Mehrkampf-Gesamtwertung – unter den TopTen in Deutschland.

Ergebnisse im Überblick:


Weibliche Jahrgänge:
Jahrgang 2002, Dilara Gül: 400 Meter Freistil, 32. Platz, 5:02,25 Minuten; 50 Meter Kraulbeine, 11. Platz, 0:44,98 Minuten; 100 Meter Freistil, 6. Platz, 1:03,76 Minuten; 200 Meter Freistil, 7. Platz, 2:18,96 Minuten; 200 Meter Lagen, 35. Platz, 2:40,85 Minuten; Mehrkampf Freistil, Platz 9, 2496 Punkte;
Jahrgang 2001, Chiara Vetter: 50 Freistil, 31. Platz, 0:30,02;
Jahrgang 2000, Paula Wenz: 400 Freistil, 30. Platz, 4:46,95;
Jahrgang 1998, Johanna Schenk: 200 Rücken, 12. Platz, 2:28,51; 50 Rücken, 9. Platz, 0:31,35, Endlauf, 8. Platz, 0:31,01; 100 Rücken, 10. Platz, 1:07,90, Endlauf, 9. Platz 1:08,07;
Jahrgang 1996/97, Sonja Molkenthin: 50 Brust, 14. Platz, 0:34,53; 200 Brust, disqualifiziert; 50 Freistil, 29. Platz, 0:28,70; 100 Brust, 26. Platz, 1:18,30;


Männliche Jahrgänge:
Jahrgang 1999, Steffen  Huthmacher: 200 Brust, 19. Platz, 2:22,08; 200 Rücken, 25. Platz, 2:41,99;


>>zurück<<


24.05.2018
TSG Schwimmer starten bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften
Backnang/Berlin, 24.05.18  mehr...

20.05.2018
Susanne und Steffen Huthmacher bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften 2018
Würzburg, 20.05.18  mehr...

12.05.2018
Sara und Jannik Mauthe neue Vereinsmeister der Backnanger Schwimmer
Backnang, 12.05.18  mehr...

05.05.2018
Amalia Bartsch und Joschua Luchs dominieren in Fellbach
Fellbach, 05.05.18  mehr...

05.05.2018
U16 Bezirksliga Süd-Ostwürttemberg: TSG Backnang – SSG Reutlingen/Tübingen (4:1, 4:1, 4:0, 4:0) 16:2
Backnang, 05.05.18  mehr...

03.05.2018
Bezirksliga Süd-Ostwürttemberg: SSV Weingarten - TSG Backnang (3:3, 4:4, 5:6, 5:2) 17:15
Weingarten, 03.05.18  mehr...

29.04.2018
Jannik Mauthe erneut Süddeutscher Meister im Brustmehrkampf
Dresden/Erlangen, 29.04.18  mehr...

22.04.2018
TSG Backnang besiegt den SV 04 Göppingen II im Wonnemar mit 21:8
Backnang, 22.04.18  mehr...

IMPRESSUM